Beratungslehrerin

 

Frau Burose ist die Beratungslehrerin an unserer Schule.

Seit 2010 gibt es an unserer Schule einen Beratungsraum, in dem

Gespräche in angenehmer Atmosphäre und in Ruhe geführt werden können.

Immer montags von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr existiert eine feste Sprechstunde,

in der Frau Burose auch telefonisch ( 05103-7004917) im Beratungszimmer erreichbar ist.

 

Darüber hinaus bestehen folgende Möglichkeiten der Kontaktaufnahme:

                     -         Persönliche Ansprache

                     -         Telefonisch oder persönlich über das Sekretariat

                     -          E - Mail - Kontakt: frau.burose@gs-wennigsen.de

Beratungskonzept der Beratungslehrerin an der Grundschule Wennigsen

Die Arbeit der Beratungslehrerin an der Grundschule Wennigsen ergänzt und unterstützt die Beratungstätigkeit aller Lehrkräfte, die an der Schule tätig sind.

Sie steht allen an der Schule beteiligten Personen für Beratung zur Verfügung und kann bei der Suche nach Problemlösungen unterstützend behilflich sein. Ziel ist,  zusammen mit den Ratsuchenden eine Klärung seiner Problemsituation herbeizuführen und Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Dabei versteht die Beratungslehrerin ihre Arbeit als eine Prozessbegleitung, die als Hilfe zur Selbsthilfe dient.

Aufgabenfelder der Beratungslehrerin

-         Einzel- oder Gruppenberatung von Schülern, Lehrern und Eltern bei Lern- oder Verhaltensproblemen

-         Moderation in Konfliktgesprächen

-         Durchführung von Förderprogrammen zur Konzentrationsförderung

          oder zur Verhaltensmodifikation von sozial auffälligen Schülerinnen und Schülern

-         Unterrichtbeobachtung mit anschließenden kollegialen Beratungsgesprächen

-         Kollegiale Fallbesprechungen

-         Durchführung von Diagnoseverfahren bei lese-, rechtschreib- und rechenschwachen Kindern

-         Streitschlichterausbildung im 2. Halbjahr des dritten Jahrganges

-         Betreuung der Streitschlichter nach der Ausbildung

-         Vermittlung zu außerschulischen Beratungsstellen

-         Kooperation mit außerschulischen Beratungseinrichtungen

-         Mitwirkung bei der Planung von schulinternen Lehrerfortbildungen

Formen der Beratung an unserer Schule

Die Beratung kann in unterschiedlicher Form einmalig oder mehrfach genutzt werden.

Einzelberatung:

-         Eines Kindes

-         Einer Kollegin

-         Eines Elternteils

Kleingruppenberatung:

-         Von mehreren Kindern zu einem Konflikt

-         Zwischen Lehrern und Kindern

-         Zwischen Lehrern und Eltern

-         Von Eltern evtl. auch mit dem betroffenen Kind

-         Von Lehrkräften zu einem Thema

Grundsätze der Beratung

Die Beratung an unserer Schule findet immer unter Berücksichtigung der vier Beratungsgrundsätze statt:

 

1. Freiwilligkeit: Jeder Ratsuchende entscheidet freiwillig, ob er eine Beratung aufsucht, ob er eine begonnene Beratung fortsetzt oder ob er eine erarbeitete Lösung nach der Beratung umsetzt.

 

2. Vertraulichkeit: Beratungslehrer sind an die Schweigepflicht gebunden.

Alle Gespräche bleiben absolut vertraulich, es sei denn, der Ratsuchende entbindet den Beratungslehrer von der Schweigepflicht.

 

3. Unabhängigkeit: Um die Suche nach einer passenden Lösung für                

    die Ratsuchenden begleiten zu können, benötigt die   

    Beratungslehrerin einen gewissen Grad der Unabhängigkeit in der  

    Schule.

 

4. Verantwortungsstruktur: Die Schule ist ein komplexes System mit

unterschiedlichen Zuständigkeiten, Interessenlagen und Verantwortlichkeiten der beteiligten Personen.

Betrifft ein angesprochenes Problem und die mögliche Lösung dazu nicht nur den Ratsuchenden allein, sollte die Beratungslehrerin, mit Einverständnis des Ratsuchenden möglichst frühzeitig beteiligte oder zuständige Personen in den Beratungsprozess einbeziehen.

Bekanntmachung des Angebotes                       

Für die Bekanntmachung des Beratungsangebotes sorgt die Beratungslehrerin auf folgende Weise:

-         Vorstellung bei den Eltern des jeweils neuen ersten Jahrganges

-         Verteilen eines Infoblattes in den Klassen

-         Aushang eines Infoblattes in der Schule

-         Vorstellung bei den jeweils neu gewählten Schulelternräten

-         Darstellung der Arbeit im Kollegium

 

Organisation der Beratung

Die Beratungslehrerin kann aktiv werden, wenn

-         sich Schüler einzeln oder als Gruppe an sie wenden,

-         Eltern Kontakt aufnehmen,

-         Lehrkräfte eine persönliche Beratung wünschen oder sich wegen einzelner Schüler an sie wenden.